Moderne Frühlingsdeko

13. April, 2017 | 18:18
Moderne Frühlingsdeko - Lifestyle4Living

Wenn die ersten Alpenveilchen und Krokusse sich auf den Grünstreifen blicken lassen und die Frühlingssonne ihre Strahlen ins Wohnzimmer schickt, steigt die Lust auf eine frühlingshafte Deko. Moderne Ideen für die Frühlingsdeko gibt es viele – das sind unsere Favoriten.

Der Trend geht klar zurück zur Natur. Naturelemente wie Moos, Zweige oder sogar naturbelassene Eier stehen derzeit hoch im Kurs

Moderne Ideen für die Frühlingsdeko

  1. Dekorieren mit Küchenkräutern
    Nicht nur schön, sondern auch noch lecker. Kräuter bringen das frische Frühlingsgrün in die Wohnung und den passenden Geschmack dazu auf den Tisch. Darum sind sie viel zu schön, um auf den Balkon verbannt zu werden oder im Plastiktopf aus dem Supermarkt ihr Dasein zu fristen. Deko mit Küchenkräutern gelingt schnell und sieht toll aus.

    Ist der Lieblingsbecher etwas angeschlagen? Oder fehlt bei einer schönen Tasse der Henkel? Keramik, die sich nicht mehr unbedingt für den Tisch eignet, lässt sich super zu einem Pflanzgefäß umfunktionieren. Die Kräuter werden sich über ihr hübsches neues Zuhause freuen. Rustikal aber dennoch schick sind große Konservendosen als Pflanztöpfe oder Übertöpfe. Einfach das Etikett entfernen und fertig. Nach Belieben können Sie noch eine Schleife aus Paketschnur, farbigem Garn oder bunten Geschenkbändern darum binden. Anschließend die Kräuter auf dem Fensterbrett, der Kücheninsel oder einem Beistelltisch arrangieren. Eine Variante sind hängende Töpfe, die sich ebenfalls aus Dosen herstellen lassen.

  1. Schneeglöckchen überall
    Die zarten Schneeglöckchen gehören zu den ersten Frühlingsboten – was könnte sich also besser eignen, um sich den Frühling auch ins Haus zu holen? Aktuell sind die weißen Blümchen absolut angesagt, wenn es um Frühlingsdeko geht. Zum einen zieren sie Geschirr, Textilien und Vasen als Verzierung – zum anderen werden die echten Blüten als Hingucker eingesetzt.

    Besonders hübsch: Setzen Sie ein einzelnes Schneeglöckchen in einen Mini-Blumentopf. Schlagen Sie dann eine farbige Glasschale mit einer weißen Serviette aus und setzen Sie das Schneeglöckchen hinein. So können Sie auch mehrere Schalen in unterschiedlichen Farben kombinieren oder einheitliche Farben wählen.
  1. Keramik in Natur und Beere
    Keramik eignet sich wunderbar für ein rustikales, gemütliches Ambiente. Decken Sie den Frühlingstisch mit Keramiktellern und -bechern in den angesagten Farbtönen Natur und Beere. Darauf können Sie dann auch Tischsets und weitere Elemente abstimmen. Keramik und Steingut passen hervorragend zum rustikalen Wohnstil – sorgen aber in Kombination mit moderner Einrichtung und edlen Elementen für einen reizvollen Gegensatz, mit dem sich sehr gut spielen lässt.
  1. Grüne Zweige statt Blumen
    Üppige Gebinde haben dieses Jahr ausgesorgt. Für frühlingshaftes Flair sorgen Zweige, die mit ihren zarten Trieben frisches Grün in die Wohnung bringen. Besonders gut eignen sich dafür Weidenzweige, die schräg angeschnitten und in eine Vase mit klarem Wasser gestellt werden.

    Wer nicht auf Blütenpracht verzichten möchte, setzt auf Obstzweige. Besonders schön sind Kirschen oder Zierkirschen. Vorsicht: Die Zweige abschneiden, bevor sie blühen. Sie brauchen etwa drei bis vier Wochen, bis sie ihre Pracht entfalten. Um rechtzeitig zur Frühlingszeit die richtige Deko parat zu haben, ist Ende Februar also die beste Zeit, um die Zweige zu schneiden.
  1. Blüten unter der Glas-Cloche
    Eine schöne Variante für Blumen-Arrangements ist die Anordnung unter einer Glaskuppel, einer sogenannten Cloche. Die Blüten können dafür entweder in schlichte kleine Vasen gestellt oder in einen kleinen Topf gepflanzt werden. Gut eignet sich diese Art der Präsentation für Schneeglöckchen, Narzissen oder Tulpen. Dabei werden einzelne Blüten zur Geltung gebracht.
  1. Eier und Naturmaterialien im Glas
    „Zurück zur Natur“ lautet einer der heißesten Trends. Das gilt auch für die Osterdeko. Statt bunt gefärbter Eier werden dieses Jahr Eier in ihrem naturbelassenen Zustand in Szene gesetzt. Am besten eignen sich dafür ausgeblasene, unbemalte Eier.

    Füllen Sie diese zusammen mit anderen Naturmaterialien wie Federn, Moos und kleinen Zweigen in eine große Glasschale. Zusammen mit grüner Pflanzendeko und schlichtem weißem oder cremefarbenem Geschirr wird diese Frühlingsdeko zum absoluten Hingucker.
  1. Ombre – feiner Farbverlauf
    Was bei Haaren und Wänden Trend ist, setzt sich nun auch in der Deko durch. Tischtücher, Servietten, Tischsets und Vasen erhalten durch den Ombre-Farbverlauf von Dunkel nach Hell eine ganz besondere und sehr moderne Note. Zur Frühlingsdeko passen Beerentöne, warme Beige- und Braunnuancen, aber auch die klassischen frischen Frühlingsfarben Orange, Gelb und Grün. Mit schlichten weißen Stoffservietten oder Tischläufern lässt sich der Ombre-Effekt übrigens auch ganz einfach selbst erzeugen. Dafür brauchen Sie nur etwas Stofffarbe und Gummihandschuhe.

Headerbild: moodboard/moodboard/Thinkstock0

Ein Zuhause besteht aus mehr als nur vier Wänden! Ihre Wohnung ist Ausdruck Ihrer Persönlichkeit und Ihres individuellen Stils. Das Redaktions-Team von Lifestyle4Living ist für Sie immer auf der Suche nach den neuesten Wohn- und Einrichtungstrends. Hier im Blog finden Sie alles rund um modernes Wohnen und wertvolle Tipps für Ihre Einrichtung.

Diesen Beitrag Teilen