Neujahrsknüller

Industrial Style

Geräumige Lofts und moderne Industrieromantik: Der Industrial Style ist so beliebt wie nie zuvor! Was Du über den Industrial Look wissen musst und wie Du dem angesagten Stil eine persönliche Note geben kannst, erfährst Du hier!

Industrial Style in der Küche >

Wohnzimmer im Industrial Style >

Industrial Style im Schlafzimmer >

Badezimmer im Industrial Style >

Jugendzimmer im Industrial Style >

Esszimmer im Industrial Style >

Flur im Industrial Style >

Arbeitszimmer im Industrial Style >

1. Woher kommt der Industrial Style?

Entstanden ist der Industrial Style in den 1920er- und 1930er-Jahren. Im Zuge der Industrialisierung wurden zu dieser Zeit – beginnend in den großen Städten – kleine Werkstätten und Manufakturen durch riesige, weitläufige Fabrikgelände abgelöst.

Die geräumigen Fabrikhallen mit ihren überdimensionalen Fließbändern und Geräten stellten zu diesem Zeitpunkt völlig neue Räume dar, die die Menschen bis dato noch nie zuvor gesehen hatten – und das inspirierte auch die Designer dieser Epoche.

Berühmte Designer begannen mit der Zeit, alte und ungenutzte Fabrikhallen zu Wohnungen umzugestalten und dabei den Charme der industriellen Nutzung der Gebäude zu erhalten: Der Industrial Style war geboren!

Heute hat sich der Stil weiterentwickelt und erfreut sich nicht nur in geräumigen, städtischen Lofts, sondern auch in normalen Wohnungen großer Beliebtheit. Dabei muss – im Gegensatz zu den Anfangszeiten – nicht mehr die gesamte Einrichtung die raue, grobe Atmosphäre alter Fabrikhallen aufgreifen.

Im Gegenteil sind heute auch der Mix mit anderen Einrichtungsstilen und die Auflockerung durch persönliche Accessoires erlaubt. So gehen heutzutage in vielen Wohnungen Industrieromantik, Individualität und Gemütlichkeit Hand in Hand!

Berühmte Designer begannen mit der Zeit, alte und ungenutzte Fabrikhallen zu Wohnungen umzugestalten und dabei den Charme der industriellen Nutzung der Gebäude zu erhalten: Der Industrial Style war geboren!

Heute hat sich der Stil weiterentwickelt und erfreut sich nicht nur in geräumigen, städtischen Lofts, sondern auch in normalen Wohnungen großer Beliebtheit. Dabei muss – im Gegensatz zu den Anfangszeiten – nicht mehr die gesamte Einrichtung die raue, grobe Atmosphäre alter Fabrikhallen aufgreifen.

Im Gegenteil sind heute auch der Mix mit anderen Einrichtungsstilen und die Auflockerung durch persönliche Accessoires erlaubt. So gehen heutzutage in vielen Wohnungen Industrieromantik, Individualität und Gemütlichkeit Hand in Hand!

2. Einrichten im Industrial Style - So geht's!

  • Authentisch bleiben: Eine Einrichtung im Industrial Style reduziert die Dinge auf das Wesentliche. Verwende nur Möbel und Gegenstände, die Du tatsächlich gebrauchst und verzichte auf zu viel schmückendes Beiwerk. Möbel im Industrial Look zeichnen sich durch klare, einfache Formen aus.
  • Used Look: Gegenstände, die Gebrauchsspuren aufweisen, passen hervorragend zum Industrial Style. Rostige Stellen oder abblätternde Farbe? Im Industrial Look definitiv erlaubt! Achte dabei jedoch darauf, dass Gebrauchsspuren an ausgewählten Stellen auftreten und ins Gesamtbild passen.
  • Aus Alt mach Neu: Upcycling und Recycling ist bei Anhängern dieses Stils besonders beliebt. Was das bedeutet? Bereits Gebrauchtes wird umfunktioniert und für einen anderen Zweck weiterverwendet. Ob das Bett, das auf Paletten steht, oder das Regal aus Weinkisten: Hier kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen! Damit schonst Du nicht nur die Umwelt, sondern kannst Dir ganz individuelle Einrichtungsstücke kreieren.
  • Unperfekt ist voll im Trend! Was gar nicht zum Industrial Look passt? Eine perfekt gestylte Einrichtung, die von vorne bis hinten durchdacht und vollendet ist. Unperfekte, unfertige Dinge, die immer noch weiterentwickelt werden können, entsprechen diesem Stil viel besser.
  • Aus Alt mach Neu: Upcycling und Recycling ist bei Anhängern dieses Stils besonders beliebt. Was das bedeutet? Bereits Gebrauchtes wird umfunktioniert und für einen anderen Zweck weiterverwendet. Ob das Bett, das auf Paletten steht, oder das Regal aus Weinkisten: Hier kannst Du Deiner Fantasie freien Lauf lassen! Damit schonst Du nicht nur die Umwelt, sondern kannst Dir ganz individuelle Einrichtungsstücke kreieren.
  • Unperfekt ist voll im Trend! Was gar nicht zum Industrial Look passt? Eine perfekt gestylte Einrichtung, die von vorne bis hinten durchdacht und vollendet ist. Unperfekte, unfertige Dinge, die immer noch weiterentwickelt werden können, entsprechen diesem Stil viel besser.
  • Stilmix erlaubt: Du kannst den Industrial Style auch ganz einfach mit anderen Einrichtungsstilen kombinieren. Besonders gut harmonieren Elemente im Vintage oder Shabby Chic Look oder der moderne Stil.
  • Die persönliche Note: Wer den rauen Industrial Style etwas auflockern möchte, darf gerne auf persönliche Accessoires oder Farbakzente zurückgreifen – denn das Tolle an diesem Stil ist, dass sich die zunächst grobe, industrielle Atmosphäre ganz leicht in ein trendiges und trotzdem gemütliches Zuhause verwandeln lässt!
  • Stilmix erlaubt: Du kannst den Industrial Style auch ganz einfach mit anderen Einrichtungsstilen kombinieren. Besonders gut harmonieren Elemente im Vintage oder Shabby Chic Look oder der moderne Stil.
  • Die persönliche Note: Wer den rauen Industrial Style etwas auflockern möchte, darf gerne auf persönliche Accessoires oder Farbakzente zurückgreifen – denn das Tolle an diesem Stil ist, dass sich die zunächst grobe, industrielle Atmosphäre ganz leicht in ein trendiges und trotzdem gemütliches Zuhause verwandeln lässt!

3. Materialien und Farben

3.1 Materialien im Industrial Style

  • Metall: Metall spielt als Material eine Hauptrolle im Industrial Style und wird vor allem als Element in Möbeln verwendet. Tische mit Metallgestellen, Metallregale, Eisenbeschläge an Schränken oder metallene Lampen passen hier hervorragend zur Einrichtung.
  • Leder: Ein ausladendes Polstermöbel, zum Beispiel ein Sofa, darf gerne aus Leder gefertigt sein. Das unterstreicht den groben und trotzdem trendigen Look des Industrial Style.
  • Holz: Eine wichtige Bedeutung hat bei diesem Einrichtungsstil auch dunkles Holz – und das gerne mit Gebrauchsspuren, um den industriellen Look zu betonen. Holz übernimmt jedoch noch eine weitere Funktion: Als warmes Material fügt es der rauen, zweckmäßigen Atmosphäre Gemütlichkeit hinzu.
  • Metall: Metall spielt als Material eine Hauptrolle im Industrial Style und wird vor allem als Element in Möbeln verwendet. Tische mit Metallgestellen, Metallregale, Eisenbeschläge an Schränken oder metallene Lampen passen hier hervorragend zur Einrichtung.
  • Leder: Ein ausladendes Polstermöbel, zum Beispiel ein Sofa, darf gerne aus Leder gefertigt sein. Das unterstreicht den groben und trotzdem trendigen Look des Industrial Style.
  • Holz: Eine wichtige Bedeutung hat bei diesem Einrichtungsstil auch dunkles Holz – und das gerne mit Gebrauchsspuren, um den industriellen Look zu betonen. Holz übernimmt jedoch noch eine weitere Funktion: Als warmes Material fügt es der rauen, zweckmäßigen Atmosphäre Gemütlichkeit hinzu.

3.2 Diese Farben passen zum Industrial Look

  • Grau, Schwarz und Weiß sind die Grundfarben des Stils und sorgen für das industrielle Ambiente.
  • Gelb und Rot eigenen sich gut, um die gedeckten Grundfarben zu unterbrechen und trendige Farbakzente zu setzen.
  • Blau, Türkis und Grün kannst Du ebenfalls wunderbar in Deiner Einrichtung unterbringen. Sie bringen Ruhe und Ausgeglichenheit in den Industrial Look und schaffen Wohnlichkeit.
  • Farbakzente nur in Maßen setzen: Achte darauf, dass Deine Einrichtung nicht zu bunt wird. Zu viele Farben sorgen dafür, dass die Wirkung des Industrial Style nicht voll zur Geltung kommt. Beschränke Dich daher am besten auf einige ausgewählte Akzente.
  • Grau, Schwarz und Weiß sind die Grundfarben des Stils und sorgen für das industrielle Ambiente.
  • Gelb und Rot eigenen sich gut, um die gedeckten Grundfarben zu unterbrechen und trendige Farbakzente zu setzen.
  • Blau, Türkis und Grün kannst Du ebenfalls wunderbar in Deiner Einrichtung unterbringen. Sie bringen Ruhe und Ausgeglichenheit in den Industrial Look und schaffen Wohnlichkeit.
  • Farbakzente nur in Maßen setzen: Achte darauf, dass Deine Einrichtung nicht zu bunt wird. Zu viele Farben sorgen dafür, dass die Wirkung des Industrial Style nicht voll zur Geltung kommt. Beschränke Dich daher am besten auf einige ausgewählte Akzente.

4. Dekoration und Beleuchtung im Industrial Look

  • Grünpflanzen: Grüne Zimmerpflanzen passen perfekt zum Industrial Style. So zauberst Du ein Aufeinandertreffen von Natur und Industrie. Damit schaffst Du nicht etwa einen Widerspruch, sondern sorgst dafür, dass das kühle Industrie-Design durch die Pflanzen wunderbar ausgeglichen wird.
  • Beleuchtung: Eine indirekte Beleuchtung harmoniert am besten mit dem Industrial Look. Stehlampen aus Metall, Kerzen oder auch Fotostudio-Lampen ergänzen das Ambiente perfekt.
  • Dekoration mit Gebrauchsspuren: Auch die Dekoration darf gerne im Used Look daherkommen. Achte aber darauf, es mit dem Dekorieren nicht zu übertreiben und nur ausgewählte Stücke im Raum zu platzieren. Weniger ist hier mehr!
  • Grünpflanzen: Grüne Zimmerpflanzen passen perfekt zum Industrial Style. So zauberst Du ein Aufeinandertreffen von Natur und Industrie. Damit schaffst Du nicht etwa einen Widerspruch, sondern sorgst dafür, dass das kühle Industrie-Design durch die Pflanzen wunderbar ausgeglichen wird.
  • Beleuchtung: Eine indirekte Beleuchtung harmoniert am besten mit dem Industrial Look. Stehlampen aus Metall, Kerzen oder auch Fotostudio-Lampen ergänzen das Ambiente perfekt.
  • Dekoration mit Gebrauchsspuren: Auch die Dekoration darf gerne im Used Look daherkommen. Achte aber darauf, es mit dem Dekorieren nicht zu übertreiben und nur ausgewählte Stücke im Raum zu platzieren. Weniger ist hier mehr!

5. Zu wem passt der Industrial Style?

Der Industrial Style passt perfekt zu Dir, wenn Du:


  • ein Individualist bist, denn kein Zimmer im Industrial Look gleicht dem anderen! Hier kannst Du Deine Einzigartigkeit voll ausleben!
  • eine funktionale Einrichtung bevorzugst. Schmückendes Beiwerk, wie zu viel Dekoration oder Gegenstände, die nicht gebraucht werden, sind im Industrial Style überflüssig. Hier sind nur diejenigen Möbel und Gegenstände Teil der Einrichtung, die Du auch tatsächlich gebrauchst.
  • den Charme der Industrieromantik liebst und Dich eher in einem städtischen Ambiente wohlfühlst.
  • ein Fan von Upcycling und Recycling bist, denn bei diesem Einrichtungsstil sind viele Möbel und Elemente aus bereits gebrauchtem Material gefertigt oder weisen Spuren des früheren Verwendungszwecks auf. Damit erzählen viele Möbelstücke ganz eigene Geschichten.
  • es liebst, verschiedene Designströmungen miteinander zu kombinieren, denn der Industrial Style eignet sich auch großartig für einen Stilmix!