Mega-Mai-Rabatte

Maritime Einrichtung

Sehnsucht nach Meer: Der maritime Einrichtungsstil ist so leicht und unbeschwert wie kaum ein anderer Wohnstil und versetzt uns sofort in Urlaubslaune! Wir zeigen Dir, wie Du Deine Wohnung maritim einrichten kannst! 

Was könnte schöner sein als ein unbeschwerter Aufenthalt am Meer? Der weite Blick über den Ozean, eine wohltuende, frische Brise, der salzige Geschmack in der Luft und das Gefühl von Sand unter den Füßen – eine Einrichtung im maritimen Stil bringt uns zum Träumen! Wie Du den beliebten Wohnstil authentisch umsetzt und echtes Meeresfeeling in Deine vier Wände holst, verraten wir Dir hier!

1. Tipps für eine maritime Einrichtung

  • Leichtigkeit: Der maritime Einrichtungsstil vermittelt uns vor allem eine wunderbare Unbeschwertheit! Deshalb lautet das Motto bei diesem Wohnstil: „Nimm‘ es nicht zu genau!“ Akribische Ordnung und strenge Gestaltungsregeln haben wir hier wenig Platz – dafür solltest Du umso mehr auf Materialien und Elemente setzen, die ein leichtes, luftiges Gefühl vermitteln. Ob transparente Stoffe, die bei geöffnetem Fenster im Wind flattern, oder natürliche Materialien, die Dich an Deinen liebsten Küstenort erinnern: Alles, was Dir ein leichtes, unbeschwertes Gefühl gibt, passt wunderbar zu einer maritimen Einrichtung!
  • Used Look: Möbel und Einrichtungsgegenstände im maritimen Wohnstil müssen nicht nagelneu wirken. Im Gegenteil sind maritime Möbel häufig optisch an das raue Klima der Küstenregionen angepasst und dürfen ausdrücklich leichte Gebrauchsspuren aufweisen und eine Geschichte erzählen.
  • Dekoration und Motive: Bei der Dekoration kannst Du Deine Kreativität voll ausleben! Besonders schön sind hier Elemente mit nautischen Motiven, wie Schiffen, Ankern, Leuchttürmen oder Seemannsknoten. Auch tierische Meeresbewohner, wie Fische oder Hummer, erinnern an das Leben auf hoher See und können in die Dekoration einfließen. Achte jedoch darauf, ein Zimmer im maritimen Stil nicht mit Dekoration zu überladen. Zwar musst Du hier nicht puristisch vorgehen, solltest aber bedenken, dass einige ausgewählte Dekorationselemente besser zur Geltung kommen, wenn sie genug Raum haben, um zu wirken.
  • Leichtigkeit: Der maritime Einrichtungsstil vermittelt uns vor allem eine wunderbare Unbeschwertheit! Deshalb lautet das Motto bei diesem Wohnstil: „Nimm‘ es nicht zu genau!“ Akribische Ordnung und strenge Gestaltungsregeln haben wir hier wenig Platz – dafür solltest Du umso mehr auf Materialien und Elemente setzen, die ein leichtes, luftiges Gefühl vermitteln. Ob transparente Stoffe, die bei geöffnetem Fenster im Wind flattern, oder natürliche Materialien, die Dich an Deinen liebsten Küstenort erinnern: Alles, was Dir ein leichtes, unbeschwertes Gefühl gibt, passt wunderbar zu einer maritimen Einrichtung!
  • Used Look: Möbel und Einrichtungsgegenstände im maritimen Wohnstil müssen nicht nagelneu wirken. Im Gegenteil sind maritime Möbel häufig optisch an das raue Klima der Küstenregionen angepasst und dürfen ausdrücklich leichte Gebrauchsspuren aufweisen und eine Geschichte erzählen.
  • Dekoration und Motive: Bei der Dekoration kannst Du Deine Kreativität voll ausleben! Besonders schön sind hier Elemente mit nautischen Motiven, wie Schiffen, Ankern, Leuchttürmen oder Seemannsknoten. Auch tierische Meeresbewohner, wie Fische oder Hummer, erinnern an das Leben auf hoher See und können in die Dekoration einfließen. Achte jedoch darauf, ein Zimmer im maritimen Stil nicht mit Dekoration zu überladen. Zwar musst Du hier nicht puristisch vorgehen, solltest aber bedenken, dass einige ausgewählte Dekorationselemente besser zur Geltung kommen, wenn sie genug Raum haben, um zu wirken.
  • Individualität: Einrichtungsgegenstände und Dekorationsartikel von der Stange sind in diesem Stil weniger zu finden – dafür sind Individualität und Kreativität gefragt. Du verfügst noch über Mitbringsel aus Deinem letzten Strandurlaub? Perfekt, denn diese kannst Du ebenfalls in Deine maritime Einrichtung integrieren – ob selbst gesammelte Muscheln, ein Foto von Deinem Lieblingsstrand oder ein besonders lieb gewonnenes Souvenir! Auch selbst gemachte Unikate harmonieren wunderbar mit dem maritimen Wohnstil und machen Deine Einrichtung einzigartig!
  • Stilmix erlaubt! An den maritimen Wohnstil gehst Du am besten ganz spielerisch heran – denn auch, wenn Du schon Möbel und Einrichtungselemente in einem anderen Stil besitzt, kannst Du beruhigt einen Mix mit maritimen Elementen wagen. Da eine maritime Einrichtung keinen strengen Regeln und Grundsätzen folgt, lässt sie sich wunderschön kombinieren – besonders gut passen maritime Möbel und Dekoartikel zum Beispiel zum Landhausstil, zu einer Vintage Einrichtung oder zum Shabby Chic Stil.

 

  • Individualität: Einrichtungsgegenstände und Dekorationsartikel von der Stange sind in diesem Stil weniger zu finden – dafür sind Individualität und Kreativität gefragt. Du verfügst noch über Mitbringsel aus Deinem letzten Strandurlaub? Perfekt, denn diese kannst Du ebenfalls in Deine maritime Einrichtung integrieren – ob selbst gesammelte Muscheln, ein Foto von Deinem Lieblingsstrand oder ein besonders lieb gewonnenes Souvenir! Auch selbst gemachte Unikate harmonieren wunderbar mit dem maritimen Wohnstil und machen Deine Einrichtung einzigartig!
  • Stilmix erlaubt! An den maritimen Wohnstil gehst Du am besten ganz spielerisch heran – denn auch, wenn Du schon Möbel und Einrichtungselemente in einem anderen Stil besitzt, kannst Du beruhigt einen Mix mit maritimen Elementen wagen. Da eine maritime Einrichtung keinen strengen Regeln und Grundsätzen folgt, lässt sie sich wunderschön kombinieren – besonders gut passen maritime Möbel und Dekoartikel zum Beispiel zum Landhausstil, zu einer Vintage Einrichtung oder zum Shabby Chic Stil.

2. Welche Farben und Muster passen zum maritimen Wohnstil?

  • Blau, Weiß und Rot sind die Grundfarben des maritimen Einrichtungsstils. Das hat tatsächlich keinen gestalterischen, sondern einen ganz praktischen Hintergrund: Schon in früheren Zeiten wurden in der Seefahrt Signalfarben verwendet, die gut voneinander zu unterscheiden sein mussten – denn auch bei rauen Witterungsverhältnissen, Regen, Sturm oder Nebel, waren Seefahrer darauf angewiesen, wichtige Symbole, wie Bojen oder Leuchttürme, sofort zu erkennen. Aus diesem Grund sind Blau, Weiß und Rot bis heute die vorherrschenden Farben für nautische Symbole – und dominieren natürlich auch den maritimen Einrichtungsstil. Wenn Du Deine Wohnung maritim einrichten möchtest, solltest Du diese drei Farben also als Basis verwenden.
  • Gelb, Gold und Grün kannst Du zusätzlich in die Einrichtung integrieren, um den maritimen Stil ein wenig aufzufrischen. Diese Farben solltest Du jedoch in Maßen und ausschließlich dort verwenden, wo sie die Grundfarben gut ergänzen.
  • Blau, Weiß und Rot sind die Grundfarben des maritimen Einrichtungsstils. Das hat tatsächlich keinen gestalterischen, sondern einen ganz praktischen Hintergrund: Schon in früheren Zeiten wurden in der Seefahrt Signalfarben verwendet, die gut voneinander zu unterscheiden sein mussten – denn auch bei rauen Witterungsverhältnissen, Regen, Sturm oder Nebel, waren Seefahrer darauf angewiesen, wichtige Symbole, wie Bojen oder Leuchttürme, sofort zu erkennen. Aus diesem Grund sind Blau, Weiß und Rot bis heute die vorherrschenden Farben für nautische Symbole – und dominieren natürlich auch den maritimen Einrichtungsstil. Wenn Du Deine Wohnung maritim einrichten möchtest, solltest Du diese drei Farben also als Basis verwenden.
  • Gelb, Gold und Grün kannst Du zusätzlich in die Einrichtung integrieren, um den maritimen Stil ein wenig aufzufrischen. Diese Farben solltest Du jedoch in Maßen und ausschließlich dort verwenden, wo sie die Grundfarben gut ergänzen.
  • Pastellfarben: Der maritime Einrichtungsstil verbreitet eine luftige und unbeschwerte Atmosphäre. Alle, die es noch ein wenig heller und leichter mögen, können deshalb auch wunderbar zarte Pastelltöne verwenden. Als sanfte Ergänzung machen Pastelltöne die Grundfarben des maritimen Stils ein wenig weicher und sorgen für noch mehr Gemütlichkeit.
  • Gestreifte Muster auf Dekorationsartikeln, Möbelbezügen oder anderen Wohntextilien vermitteln sofort eine maritime Atmosphäre – erinnern doch gerade blaue und weiße Streifen an die Kleidung von Matrosen!
  • Pastellfarben: Der maritime Einrichtungsstil verbreitet eine luftige und unbeschwerte Atmosphäre. Alle, die es noch ein wenig heller und leichter mögen, können deshalb auch wunderbar zarte Pastelltöne verwenden. Als sanfte Ergänzung machen Pastelltöne die Grundfarben des maritimen Stils ein wenig weicher und sorgen für noch mehr Gemütlichkeit.
  • Gestreifte Muster auf Dekorationsartikeln, Möbelbezügen oder anderen Wohntextilien vermitteln sofort eine maritime Atmosphäre – erinnern doch gerade blaue und weiße Streifen an die Kleidung von Matrosen!

3. Maritimer Einrichtungsstil: Materialien und Stoffe

  • Holz: Zum maritimen Einrichtungsstil passen natürlich in erster Linie Materialien, die in der Seefahrt verwendet wurden. Holz wurde seit jeher gebraucht, um stabile Boote und Schiffe zu bauen und hat daher einen festen Platz im maritimen Wohnstil. Besonders häufig findet man hier Holzarten, deren Maserung ein sehr natürliches Aussehen aufweist, oder weiß gebeiztes Holz.
  • Leinen und Baumwolle sind – genauso wie Holz – natürliche Materialien und erinnern ebenfalls an den Alltag der Seefahrer. Textilien aus hellem Leinenstoff, die an ein Segeltuch erinnern? Passen perfekt zum maritimen Einrichtungsstil!
  • Messing ruft die Erinnerung an frühere Metallbeschläge an Schiffen oder Hafengerätschaften wach. Daher wird das glänzende Metall im maritimen Stil gerne als Bestandteil von Möbeln oder auch für Accessoires verwendet.
  • Holz: Zum maritimen Einrichtungsstil passen natürlich in erster Linie Materialien, die in der Seefahrt verwendet wurden. Holz wurde seit jeher gebraucht, um stabile Boote und Schiffe zu bauen und hat daher einen festen Platz im maritimen Wohnstil. Besonders häufig findet man hier Holzarten, deren Maserung ein sehr natürliches Aussehen aufweist, oder weiß gebeiztes Holz.
  • Leinen und Baumwolle sind – genauso wie Holz – natürliche Materialien und erinnern ebenfalls an den Alltag der Seefahrer. Textilien aus hellem Leinenstoff, die an ein Segeltuch erinnern? Passen perfekt zum maritimen Einrichtungsstil!
  • Messing ruft die Erinnerung an frühere Metallbeschläge an Schiffen oder Hafengerätschaften wach. Daher wird das glänzende Metall im maritimen Stil gerne als Bestandteil von Möbeln oder auch für Accessoires verwendet.

4. Zu wem passt der maritime Einrichtungsstil?

Eine maritime Einrichtung passt perfekt zu Dir, wenn Du:


  • alles liebst, das mit dem Meer und der Seefahrt zu tun hat.
  • Dir die Erinnerungen und Atmosphäre Deiner Reisen ans Meer nach Hause holen möchtest – oder einfach die Erholung nach Deinem letzten Strandurlaub länger aufrechterhalten willst.
  • Leichtigkeit und Unbeschwertheit liebst!
  • helle Farben und natürliche Materialien magst.
  • bei Deiner Einrichtung mehr Wert auf Verspieltheit und Individualität als auf strenge Gestaltungsregeln legst.

Hier gibt's noch mehr Einrichtungsstile!