Akazienholz

Akazie ist ein Hartholz und zählt zu den robustesten Holzarten überhaupt. Wegen seiner Widerstandsfähigkeit ist es in der Möbelherstellung besonders beliebt.

1. Eigenschaften von Akazienholz

  • Eine der wichtigsten Eigenschaften von Akazienholz ist seine Härte. Was den Härtegrad anbelangt, liegt Akazie weit vor anderen Holzarten und übersteigt dabei sogar den Härtegrad von Eiche.
  • Gleichzeitig ist Akazienholz extrem biegsam, weshalb es sich weder verzieht noch zu Rissen neigt.
  • Schädlinge, wie Insekten und Pilze, können aufgrund der hohen Holzdichte nicht in Akazienholz eindringen.
  • Dazu ist es sehr witterungsbeständig und damit die perfekte Holzart für den Outdoorbereich!
  • Unbehandeltes Akazienholz hält – egal, ob im Innen- oder im Außenbereich – bis zu 40 Jahre.
  • Es existieren mehr als tausend verschiedene Unterarten der Akazie, weshalb Akazienholz in ganz unterschiedlichen Farben erhältlich ist. Akazie weist außerdem ein unregelmäßiges Holzmuster und damit eine schöne, natürliche Optik auf.

  • Eine der wichtigsten Eigenschaften von Akazienholz ist seine Härte. Was den Härtegrad anbelangt, liegt Akazie weit vor anderen Holzarten und übersteigt dabei sogar den Härtegrad von Eiche.
  • Gleichzeitig ist Akazienholz extrem biegsam, weshalb es sich weder verzieht noch zu Rissen neigt.
  • Schädlinge, wie Insekten und Pilze, können aufgrund der hohen Holzdichte nicht in Akazienholz eindringen.
  • Dazu ist es sehr witterungsbeständig und damit die perfekte Holzart für den Outdoorbereich!
  • Unbehandeltes Akazienholz hält – egal, ob im Innen- oder im Außenbereich – bis zu 40 Jahre.
  • Es existieren mehr als tausend verschiedene Unterarten der Akazie, weshalb Akazienholz in den unterschiedlichsten Farben erhältlich ist. Akazie weist außerdem ein unregelmäßiges Holzmuster und damit eine schöne, natürliche Optik auf.

2. Wie pflege ich Akazienholz?

Dein Möbelstück aus Akazienholz solltest du am besten folgendermaßen pflegen:

  • Vermeide große Temperaturschwankungen: Du solltest dein Möbelstück zum Beispiel nicht direkt neben einer Heizung oder einem Ofen platzieren. Sorge stattdessen am besten für eine ungefähr gleichbleibende Raum- oder Umgebungstemperatur.
  • Achte auf eine konstante Luftfeuchtigkeit, denn Akazienholz bleibt so länger schön als bei ständig trockener Luft. Im Innenbereich kann zum Beispiel ein Luftbefeuchter helfen.
  • Verwende zum Reinigen deines Möbelstücks am besten ein feuchtes Tuch. Vermeide dabei aber zu viel Feuchtigkeit, wie zum Beispiel fließendes Wasser.
  • Im Outdoorbereich solltest du Möbel aus Akazienholz circa drei Mal jährlich mit einem schützenden Holzöl behandeln. Mehr erfährst Du in unseren Tipps Akazienholz Gartenmöbel pflegen!

Dein Möbelstück aus Akazienholz solltest du am besten folgendermaßen pflegen:

  • Vermeide große Temperaturschwankungen: Du solltest dein Möbelstück zum Beispiel nicht direkt neben einer Heizung oder einem Ofen platzieren. Sorge stattdessen am besten für eine ungefähr gleichbleibende Raum- oder Umgebungstemperatur.
  • Achte auf eine konstante Luftfeuchtigkeit, denn Akazienholz bleibt so länger schön als bei ständig trockener Luft. Im Innenbereich kann dir hier zum Beispiel ein Luftbefeuchter helfen.
  • Verwende zum Reinigen deines Möbelstücks am besten ein feuchtes Tuch. Vermeide dabei aber zu viel Feuchtigkeit, wie zum Beispiel fließendes Wasser.
  • Im Outdoorbereich solltest du dein Möbelstück aus Akazienholz circa drei Mal jährlich mit einem schützenden Holzöl behandeln. Mehr erfährst Du in unseren Tipps Akazienholz Gartenmöbel pflegen!

3. Die falsche Akazie - Verwechslungsgefahr besteht nur beim Namen!

In Deutschland hat die Akazie seit einiger Zeit einen Namensvetter, die sogenannte falsche Akazie. Dabei ähneln sich die falsche und die echte Akazie allerdings nur in ihrem Namen – ansonsten handelt es sich hier um zwei völlig unterschiedliche Holzarten!

Der Name Robinia pseudoacacia oder auch falsche Akazie oder Scheinakazie bezeichnet nämlich die Robinie, ein Hartholz, das allerdings mit der echten Akazie nicht nah verwandt ist und sich auch in den Holzeigenschaften von ihr unterscheidet.

TIPP: Wenn du dir ein Möbelstück aus Akazienholz wünschst, solltest du also unbedingt prüfen, ob es sich um echte Akazie oder um Robinie handelt!